Sketchfab – Jetzt 3D Modell direkt in WordPress

sketchfab_wallpaper_03Endlich kann man Dank der Sketchfab WordPress Einbindung 3D Modelle direkt im Browser virtuell betrachten. Eine tolle Lösung für die Präsentation des eigenen 3D Portfolios.

Container Cluster 1
by FESTraum3D
on Sketchfab

Natürlich habe ich die Möglichkeit sofort ausprobiert. Und ein erstes einfaches 3d Modell im obj-Format hochgeladen. Es hat prima funktioniert.

sketchfab_wallpaper_02

Also demächst gibt es hier auf meinem Blog mehr 3D Modell im virtuellen Viewer. Oder auf Sketchfab direkt.

#SnackContent geht auch bei der Architektur

FESTraum_GIF_03
Im Zeitalter von Twitter und Facebook verändert sich gerade unsere Aufmerksamkeitsspanne und Kommunikationsgewohnheiten.
Das Motto lautet „Kleiner und schneller“
Snack Content ist ein neuer Trend im Marketing.
Ein „Snack“ ist kleine Zwischenmahlzeit.
Hier kommt jetzt der „Snack-Content“ ins Spiel.


Ein gutes Beispiel sind animierte GIFs. In den Anfängen des Internets waren sie die nervigen zappelnden Icons heute entwickeln sie eine ganz neue Ästhetik. Sie werden im Zeitalter von Vine und Instagram zu Clips mit Werbebotschaft

„Elfenbeinturm“ Quirinus Neuss – Fotocollage

image

„Elfenbeinturm“ Das Quirinus Münster in Neuss in einer Fantasy Fotocollage

Bei der Neugestaltung des „Freithof“ sollte man das Quirinus Münster nicht als Elfenbeinturm betrachten, sondern als bedeutendes historisches Bauwerk im städtischen Kontext.

Bei der Betrachtung der beiden Plätze Münsterplatz und Freithof müssen auch moderne zeitgemäße urbane Bespielungen möglich bleiben und neue entwickelt werden.

DORTMUNDER U – Zentrum für Kunst und Kreativität

image
DORTMUNDER U

Das Dortmunder U ist ein kulturelles Zentrum mit internationaler Ausstrahlung, eine neue Landmarke in der Region und ein Symbol für den Strukturwandel in der Stadt. Es nimmt eine aktive Rolle im Kontext der lokalen und überregionalen Kulturentwicklung wahr. Unter dem Dach der ehemaligen Union-Brauerei arbeiten verschiedene Einrichtungen, die Beiträge zur Kunst und Kultur, Bildung, Wissenschaft und Forschung entwickeln und miteinander verbinden.

image
DORTMUNDER U – FOYER

Das Dortmunder U verbindet als ein Kulturzentrum neuen Typs Kunst, Forschung, kulturelle Bildung und Kreativität.

image
DORTMUNDER U – „KUNSTVERTIKALE“

Gerber Architekten fanden eine Möglichkeit, das Haus in seiner Gänze erlebbar zu machen. Sie schlugen vor, entlang der Ostseite in allen Geschossen die erste Reihe der Deckenfelder herauszunehmen und auf diese Weise zwischen der Außenwand und den Etagen eine gebäudehohe Halle zu gewinnen, die »Kunstvertikale«, die der Erschließung dient und in der der Besucher die Dimensionen und die Präsenz des historischen Bauwerks erfahren kann.

image
DORTMUNDER U – „KUNSTVERTIKALE“
image
DORTMUNDER U – STADTANSICHTEN
image
DORTMUNDER U – „FLIEGENDE BILDER“
image
DORTMUNDER U – GASTRONOMIE IM EG
image
DORTMUNDER U – AKTIONSFLÄCHE IM AUSSENBEREICH
image
DORTMUNDER U – BLICK VOM WESTENDTOR

DORTMUNDER U
Zentrum für Kunst und Kreativität
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund

+49 (0) 231.50-24723
info@dortmunder-u.de

Öffnungszeiten
Di + Mi 11:00 — 18:00 Uhr
Do + Fr 11:00 — 20:00 Uhr
Sa + So 11:00 — 18:00 Uhr
Mo geschlossen

image
DORTMUNDER U – PROGRAMM FLYER

http://www.dortmunder-u.de/

Quelle Text: Auszüge aus der website Dortmunder U
Fotos: FESTFOTODESIGN

Look out for more on instagram

RAKETENSTATION HOMBROICH | FOTOWALK ON SUNDAY

1994 kaufte Karl-Heinrich Müller, Kunstsammler, Mäzen und Gründer des Museum Insel Hombroich die Raketenstation. Wie zuvor bei dem Museum Insel Hombroich legte er den Grundstein für die kulturelle Entwicklung des ehemaligen Nato-Geländes zu einem Ort der Kultur, der Wissenschaft und der Natur. Die Kunst erhielt hier ein neues Experimentierfeld

imageZwischenraum

Die Raketenstation Hombroich ist ein ehemaliges Nato-Gelände. Ihr Bau wurde als Teil des Nato-Luftverteidigungsgürtels durch die Nato-Mitgliedsstaaten getragen.

imageTurmbunker [ 5 ].

image

image

imageDie Hallen, Hangars, Erdwälle und der Beobachtungsturm auf der rund 13 ha großen Fläche der Raketenstation Hombroich wurden renoviert und umgestaltet. Für die Bebauung des Geländes konnte Karl-Heinrich Müller neben dem Bildhauer Erwin Heerich weitere international renommierte Künstler und Architekten gewinnen, die sich mit ihren Bauten in einem Grenzbereich von Architektur und Skulptur bewegen: Raimund Abraham, Tadao Ando, Oliver Kruse, Katsuhito Nishikawa und Alvaro Siza

imageLAGEPLAN

imageZWISCHENRAUM / SKULPTUREN  [ 19 ] Oliver Kruse 2004

imageBIBLIOTHEK UND ARCHIVGEBÄUDE  [ 22 ]  Erwin Heerich 1999-2000 „Stiftung Hombroich“imageWOHNHAUS [ 26 ] / ERWIN HEERICH 2000-2001
imageFOUNDATION LANGEN [ 1 ] Tadao Ando 2002-2004
imageFOUNDATION LANGEN [ 1 ] Tadao Ando 2002-2004
imageFOUNDATION LANGEN [ 1 ] Tadao Ando 2002-2004
imageFOUNDATION LANGEN [ 1 ] Tadao Ando 2002-2004
imageFOUNDATION LANGEN [ 1 ] Tadao Ando 2002-2004

FOTOS : FESTFOTODESIGN

TEXT QUELLE:  http://www.inselhombroich.de

WEBSITE RAKETENSTATION HOMBROICH